Wir bleiben zu Hause

Seit nunmehr 4 Wochen ist alles verändert. Wir sind zu Hause und haben uns dort eingerichtet.

Auch die monatlichen Treffs unserer Patchworkgruppe fallen aus und wir verständigen uns über whatsapp , E-Mail oder telefonieren.

Gemeinsam nähen wir bei den “ Sternen der Hoffnung“ ein Projekt der Patchworkgilde Deutschland, das bis Ostern insgesamt 24 Blöcke umfasst.

Dagmar näht die „Sterne der Hoffnung“ mit. Viel Geduld bringt sie bei der Technik „Nähen auf Papier“ auf.

Hier ein Beispiel von Marianne

Fleißig nähen wir in dieser ungewöhnlichen „Corona-Zeit“ Behelfsmasken für unsere Familien Freunde und soziale Einrichtungen. Besonders engagiert ist unsere Andrea hierbei gemeinsam mit einem Schweriner Autohaus.

Martina näht diese Modelle
diese hat Marianne für die Famiie genäht

Ostern wird in diesem Jahr außergewöhnlich, ohne Osterfeuer, Osterurlaub und Besuchen. Machen wir es uns zu Hause gemütlich.

Bleibt gesund und fröhlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.