T r e f f i m H e r b s t 2020

Das letzte persönliche Treffen in der Pfarscheune

Ab jetzt „treffen“ wir uns auch! ABER digital ! 🙂

Nach einer längeren Sommerpause trafen wir uns zum kreativen Austausch am Samstag, 26.September in der Pfarrscheune. Marion aus Wismar schaute bei uns vorbei ,sie sucht, nach einem Umzug in ihre Heimatstadt ,Anschluss an eine Patchworkgruppe. Damit wir sie „patchworkmäßig“ kennenlernen können,brachte sie uns einige ihrer UfO’s mit.

Seht, welche schönen Arbeiten uns Marion zeigte

Eine unheimlich fleißige Arbeit, Hexies über Hexies
Ein riesengroßer Quilt (2,50 x 2,60) es sind alles maritime Stoffe,über einen längeren Zeitraum gesammelt
Rückseite dieses Quilts für ein Doppelbett auf einer Longarm gequiltet
Hannelore hat diese Tasche „Windmühlentasche“selbst entworfen und mit der Hand gelieselt und genäht.Heute wird sie diese noch mit einer kleinen Stickerei verzieren
Ist Brunhildes Erstlingswerk nicht wunderschön geworden? Wir haben die Stoff-Farbauswahl bewundert .Nun geht es ans Quilten.
Es wird nicht nur genäht bei uns. Auch ein seeeehr langes UfO aus der Strickkiste hat Brunhilde fertig gemacht.
Die hübsche Strickjacke steht Brunhilde ausgezeichnet.
Marianne versteckt sich hinter dem Tannenbaum .Ein UfO aus 2019,mit dem QCR -mini genäht
Dieses UfO hat Marianne schon 2016 begonnen, ob es wohl 2020 fertig wird.
Es fehlt noch eine Reihe und natürlich dann quilten.
Unser Gemeinschaftsprojekt für KunstOffen 2021 wächst auch

Es war ein schöner Nachmittag, besonders in dieser ungewöhnlichen Zeit haben wir unser Zusammensein mit Abstand genossen. Viele neue Ideen mitgenommen.

Marion hat sich bei uns wohl gefühlt. Herzlich willkommen,liebe Marion bei den Scheunenquiltern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.